Sphärisch und groovig!

 

Vielschichtige Harmonik und dynamische Intensität verschmelzen bei Spheregroove zu einer Einheit: Sphärische Arrangements und Kompositionen von Chorleiter Andreas Schmidt-Hartmann lassen schwebende Klänge entstehen. Der volle Groove und die Lebensfreude des Soul treten bei der anderen Seite des Repertoires zutage: Soul, Funk & Pop mit den Hits von Phil Collins, Stevie Wonder und vielen anderen. Die Chorarrangements sind bei Sphere und Groove grundlegend verschieden. Die eher klassisch gelagerten Werke bei „Sphere“ sind anspruchsvoll und vielstimmig mit 3- bis 4-facher Stimmteilung. Der Chorsatz bei „Groove“ ist überwiegend einfach und homophon. Während der Proben wechselt sich anspruchsvolles Einstudieren mit entspannten Phasen ab. Die Groove Titel werden in der Regel auswendig mit dezenten Moves aufgeführt. Die Sphere Titel werden mit Noten gesungen.

 
Gruppe-04
Gruppe-03
Gruppe_01
Gruppe-02

Stimmen aus dem Chor

Portrait_Goretti_neu

Mein Highlight der Woche

Mittwoch Abend ist eines der Highlights meiner Woche. Nach einer Chorprobe bin ich irgendwie komplett entspannt und habe alles um mich herum vergessen.
Portrait_Saskia

Chor mit vielfältigen Arrangements

Es gibt viele Popchöre in Berlin. Für mich zeigt sich der Spheregroove besonders vielfältig, ich mag vor allem die sphärischen Zwischentöne.
Portrait_Alex_neu

Ein richtig lebendiger Chor

Ich habe einen lebendigen Chor mit einem vielfältigen Repertoire gesucht anstelle stockesteif zu singen mit Noten und schwarzem Anzug.
Portrait_Marion

Nicht perfekt, aber trotzdem Spitze!

Nach langer "Chorpause" hatte ich mich endlich wieder entschlossen, Anschluss zu einem Chor zu suchen, der mich zwar fordert, aber nicht überfordert. Hier habe ich genau das gefunden, was mir Spass macht und mich trotzdem herausfordert. Wir sind eine wunderbare Gruppe, in der man keine Hemmungen zu haben braucht. Wir sind alle nicht perfekt, und trotzdem Spitze! Hier fühle mich mich mit meiner Leidenschaft gut aufgehoben.